Einbauhinweise Fettabscheider (Erdverbaut)

Die nachfolgend genannten Hinweise sind u. a. zu beachtende Bestandteile für den Einbau eines Fettabscheiders, sowie deren Funktionsweise.

  • Der Fettabscheider sollte in der Nähe der Schmutzwasseranfallstelle eingebaut werden da bei einem längeren Rohrleitungsweg die Fette im Abwasser erkalten und sich im Rohr festsetzen würden. (max. 15m entfernt)
  • Im geplanten Bereich sollten keine Versorgungsleitungen oder Kabel vorhanden sein. Außerdem sollte der Einbauort außerhalb des befahrenen Bereichs liegen.
  • Die Anlage sollte zugänglich für die Wartung, Überprüfung und Entsorgung sein.

  • Um Geruchsbelästigungen zu vermeiden, sollte sich die Anlage nicht in der Nähe von Aufenthaltsräumen und insbesondere Fenstern oder Lüftungsöffnungen befinden.

  • Das Rohrleitungsgefälle zum Fettabscheider sollte mindestens 2% betragen.

  • Die Anschlußrohre sollten aus KG 2000 sein.
  • Entsprechend DIN EN 1825 müssen Abscheideranlagen für Fette durchlüftbar sein. Dieses soll Geruch und Korrosion in der Entwässerungsanlage bekämpfen, da sonst entstehende Faulgase nicht abgeleitet werden können. 

  • Es darf kein Regenwasser, Fäkalien oder Leichtflüssigkeiten belastetes Schmutzwasser in einen Abscheider für Fette eingeleitet werden.

  • Die Errichtung des Abscheiders hat auf tragfähigem Untergrund zu erfolgen. Eventuelle Grundwasserstände, die zum Aufschwimmen des Abscheiders und der dazugehörigen Komponenten führen könnten, sind durch geeignete Maßnahmen zu unterbinden.

  • Sämtliche Arbeiten sind unter Berücksichtigung der Unfallverhütungsvorschriften, der zutreffenden Normen (z. B. DIN EN 1825-2, DIN 4040-100, DIN 1986-100) und sonstiger Richtlinien fachgerecht durch qualifizierte Fachfirmen durchzuführen. Bau und wasserrechtliche Vorschriften sind zu beachten und eventuell mit der zuständigen Behörde abzustimmen.


Abscheideranlagen sind rückstaufrei zu betreiben.
 


Um dieses Problem zu umgehen muss der Schachtaufbau des Fettabscheiders und der niedrigste Einlaufpunkt (in der Küche, Fleischerei, usw.) um 200 mm höher liegen als die Rückstauebene. Lässt sich dies nicht umsetzen, muss eine Doppelhebeanlage mit Rückstauschleife hinter dem Probenahmeschacht eingebaut werden.

Das Prinzip der kommunizierenden Röhre bewirkt, dass bei Rückstau aus dem Kanal bereits 
 abgeschiedene Fette aus dem Deckel der Abscheideranlage austreten können.
 (Bild: ACO Passavant GmbH)

Überprüfen sie vor Anlieferung ob die Zulauftiefe der angebotenen Positionen bei ihnen vor Ort eingehalten werden können. Hierzu müssen Höhenverhältnisse und Lage der Schmutzwasserleitung, an die die Abscheideranlage angeschlossen werden soll, bekannt sein.

(Bild: ACO Passavant GmbH)

Bei Unklarheiten oder entstehenden Nachfragen, erreichen sie mich unter der Rufnummer 0170 3556369.