Einbauhinweise Ölabscheider

Die nachfolgend genannten Hinweise sind u. a. zu beachtende Bestandteile für den Einbau eines Ölabscheiders, sowie deren Funktionsweise.

  • Vor Einbau der Abscheideranlage ist eine Indirekteinleitergenehmigung bei der zuständigen Behörde einzuholen. Außerdem ist abzuklären ob eine Warnanlage trotz vorhandener Überhöhung eingebaut werden muss.
  • Im geplanten Bereich sollten keine Versorgungsleitungen oder Kabel vorhanden sein. Außerdem sollte der Einbauort außerhalb des befahrenen Bereichs liegen.
  • Die Anlage muss gut zugänglich für die Wartung, Überprüfung und Entsorgung sein.
  • Das Rohrleitungsgefälle zum Ölabscheider sollte mindestens 2% betragen.
  • Die Anschlußrohre sollten mindestens aus KG 2000 sein.
    Bei Tankstellen müssen verschweißte PE-Leitungen verwendet werden.
  • Die Errichtung des Abscheiders hat auf tragfähigem Untergrund zu erfolgen. Eventuelle Grundwasserstände, die zum Aufschwimmen des Abscheiders und der dazugehörigen Komponenten führen könnten, sind durch geeignete Maßnahmen zu unterbinden.
  • Falls die Anlage mit dem LKW mit Ladekran in die Baugrube gesetzt werden soll, muss der Anfahrtsweg und der Aufstellplatz sicher befestigt sein. Nur der LKW Fahrer entscheidet, ob eine Entladung in die Baugrube möglich ist.
  • Sämtliche Arbeiten sind unter Berücksichtigung der Unfallverhütungsvorschriften, der zutreffenden Normen (z. B. DIN EN 858 1-2, DIN 1999-100, DIN 1986-100) und sonstiger Richtlinien fachgerecht durch qualifizierte Fachfirmen durchzuführen. Bau und wasserrechtliche Vorschriften sind zu beachten und eventuell mit der zuständigen Behörde abzustimmen.
  • Es darf kein unbelastetes Regenwasser (Dachflächen, Hofflächen usw.), Fäkalien oder mit organischen Fetten belastetes Schmutzwasser in einen Ölabscheider eingeleitet werden.

Abscheideranlagen sollten überhöht eingebaut werden.

Überhöhung Einlaufseite


Die Schächte müssen ein berechnetes Mindestmaß höher sein als der

  • Einlauf (Wenn keine Außenfläche 
 angeschlossen ist.)

  • Auslaufpunkt (Der Punkt an dem das Wasser 
 aus einer überfluteten Außenfläche aus der 
 Fläche läuft.)

Falls sich eine Überhöhung baulich nicht verwirklichen lässt, muss in jedem Fall eine Warnanlage installiert werden.

Überhöhung Ablaufseite


Auch hier müssen die Schächte ein berechnetes Mindestmaß höher sein als die Rückstauebene.

Falls sich eine Überhöhung baulich nicht verwirklichen lässt, muss in den meisten Fällen eine Doppelhebeanlage mit Rückstauschleife eingebaut werden.

(Bild: ACO Passavant GmbH)

Überprüfen sie vor Anlieferung ob die Zulauftiefe der angebotenen Positionen bei ihnen vor Ort eingehalten werden können. Hierzu müssen Höhenverhältnisse und Lage der Schmutzwasserleitung, an die die Abscheideranlage angeschlossen werden soll, bekannt sein.

Bei Unklarheiten oder entstehenden Nachfragen, erreichen sie mich unter der Rufnummer 01703556369.